glückliche Mitarbeiter

Benefits für Mitarbeiter – diese Möglichkeiten gibt es

Mit der Motivation der Mitarbeiter steht und fällt der Erfolg eines Unternehmens. Die Attraktivität eines Arbeitgebers ist also ausschlaggebend, wenn es um die richtige Motivierung der Mitarbeiter geht. Um die Attraktivität zu erhöhen, bieten viele Unternehmen ihren Mitarbeitern eine vielfältige Auswahl an Benefits an.

Diese sollen den Arbeitern dabei helfen, einen Job mit Hingabe auszuführen und gerne für das Unternehmen zu arbeiten. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern verschiedene Benefits an und lassen diese dann selbst entscheiden, welche Benefits sie zusätzlich zu ihrem Gehalt erhalten möchten. Auf diese Weise erhoffen sich die Firmen eine engere Mitarbeiterbindung und somit auch eine höhere Identifikation mit dem Arbeitgeber.

Goodie statt Gehalt – eine gute Idee!

Eine Gehaltserhöhung führt auch immer dazu, dass der Arbeitgeber mehr steuerliche Abgaben bezahlen muss, weshalb eine „Gehaltserhöhung“ in Form von Benefits für beide Seiten oft sinnvoller ist.

Pro Jahr kann eine Firma so jedem Mitarbeiter aktuell bis zu 528 Euro in Form von Zusatzleistungen anbieten, ohne dass sie diesen Betrag versteuern müssen. Benefits sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil vom Personalmanagement eines Unternehmens und oft spielen Zusatzleistungen für Arbeitnehmer, neben dem Thema Gehalt, schon im Vorstellungsgespräch eine wichtige Rolle.

Welche Benefits sollten Unternehmen bieten?

Die Jobseite kununu hat zum Thema Benefits für Mitarbeiter eine Befragung von Arbeitnehmern durchgeführt. Dabei sollte herausgefunden werden, welche Benefits, zusätzlich zum Gehalt, sich Arbeitnehmer wünschen und welche von den Unternehmen tatsächlich auch angeboten werden.

Sechs Ideen für Mitarbeiter-Benefits

Es gibt die unterschiedlichsten Zusatzleistungen für Arbeitnehmer und es werden immer mehr, denn die Unternehmen zeigen sich in dieser Hinsicht sehr kreativ. Die Wünsche der Arbeitnehmer sind weitestgehend bekannt und werden immer besser erforscht, weshalb es für Arbeitgeber noch nie so einfach war darauf einzugehen. Nachfolgend wird eine Übersicht mit Beschreibungen die verschiedenen Benefits erläutern. Zusätzlich sind die jeweiligen Vor- und Nachteile zu jeder Form von Benefits beschrieben.

1. Firmenhandy als Bonus

Smartphones sind eine beliebte Zusatzleistung für Arbeitnehmer. Es gibt verschiedene Angebote seitens der Arbeitgeber, zum Beispiel die Mitfinanzierung eines privaten Handys, dass dann auch zur Arbeit genutzt wird, ein komplettes Firmenhandy oder die Bezuschussung der eigenen Rechnung.

Ebenso ist auch das Leasing möglich, wobei der Arbeitnehmer am Ende des Leasingvertrags entscheiden kann, ob er das Handy dann kauft oder nicht. Viele bevorzugen zwei getrennte Smartphones, so dass private Kontakte und professionelle Kontakte nicht miteinander vermischt werden, denn der größte Nachteil dabei ist die dauerhafte Erreichbarkeit des Arbeitnehmers.

So kann es sein, dass nach Feierabend angerufen wird oder aus einem freien Tag ein Tag voller Arbeit wird. Durch ein Firmenhandy ist man quasi 24 Stunden am Tag auf der Arbeit und es fällt schwer zu entspannen und den Feierabend zu genießen, wenn man stets damit rechnen muss, angerufen zu werden.

Auch am Wochenende kann es so dazu kommen, dass der Arbeitnehmer vom Chef angerufen wird und einen Arbeitsauftrag erteilt, der die Freizeit bescheidet. Bei diesem Benefit ist es wichtig die Vor- und Nachteile genau abzuwägen.

2. Mobilität sichern – Firmenwagen, Bahntickets und Firmenrad

Ein absoluter Klassiker unter den Benefits ist und bleibt der Firmenwagen. Dabei gibt es die Möglichkeiten des vergünstigten Kaufs, des Leasings und alternativ der vergünstigten Finanzierung eines Autos.

Alternativ zu einem Dienstwagen, bieten viele Unternehmen auch Vergünstigungen auf Tickets für den öffentlichen Nahverkehr an. So bezuschussen viele Arbeitgeber den Kauf einer Bahncard oder alternativ einer Monatskarte für das jeweilige Verkehrsnetz oder bezahlen dieses sogar komplett. Die Fahrkarten haben den großen Vorteil, dass sie auch außerhalb des Arbeitsalltages eingesetzt werden können. Dies ist bei Dienstwagen nur bedingt möglich und nur wenn die vertraglichen Rahmenbedingungen es zulassen.

Die grüne und gesunde Alternative zu öffentlichem Nahverkehr und Dienstwagen ist das DienstfahrradFirmenfahrräder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und mit dem Aufkommen der Elektrofahrräder sind auch der körperlichen Betätigung weniger zugewandte Menschen fürs Fahrradfahren offener geworden. Ein großer Vorteil besteht bei Dienstfahrrädern darin, dass auch außerhalb der Arbeitswelt stets darauf zurückgegriffen werden kann. Es bedarf hierfür keiner speziellen vertraglichen Regelung wie bei einem Dienstwagen.

Die teureren E-Bikes lassen sich wie Firmenwagen auch leasen. Von einem Dienstfahrrad profitieren alle Seiten, denn der Arbeitnehmer bleibt durch das Radfahren fit und bewegt sich, was unmittelbare Auswirkungen auf seine Gesundheit hat und vielleicht auch zu weniger Fehltagen führt.

Des Weiteren ist ein Fahrrad günstiger als ein Firmenwagen und über das Steuersparmodell im Zuge der Barlohnumwandlung gibt es auch finanziell für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen nichts, was gegen dieses Goodie sprechen würde.

Die wichtigsten beliebtesten Benefits sind:

  • flexible Arbeitszeiten
  • das Arbeiten im Homeoffice
  • die Duldung von Hunden am Arbeitsplatz
 

Dass Benefits mittlerweile eine sehr große Rolle bei der Jobsuche spielen, zeigt sich auf Jobbörsen wie zum Beispiel Xing, wo neben der Jobbeschreibung auch die Benefits für Mitarbeiter aufgelistet werden, die ein Unternehmen anbietet.

3. Vergünstigungen und Schenkungen

Ein Unternehmen hat die Möglichkeit einem Mitarbeiter zu speziellen Anlässen drei Mal im Jahr Geschenke im Wert von 60 Euro zu machen. Der Betrag darf nicht als Geld geschenkt werden, sondern muss in Form von Waren oder Dienstleistungen ausgehändigt werden.

Es lassen sich jedoch auch Prepaid Kreditkarten einsetzen, mit denen die Angestellten dann selbst entscheiden können, was sie sich kaufen. Am häufigsten werden Gutscheine als Geschenke genutzt, die sich für alle möglichen Einkäufe verwenden lassen und wodurch das direkte Schenken von Geld umgangen wird.

Mitarbeiter mit Benefits ans Unternehmen binden

Durch den Fachkräftemangel ist es unabdingbar, dass sich ein Arbeitgeber Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschafft, um die größten Talente für sich zu gewinnen. Es lohnt sich also darauf zu achten, was sich Arbeitnehmer wünschen und wie sich dies von Arbeitgeberseite in Form von Zusatzleistungen umsetzen lässt.

Mitarbeiterbenefits stellen die ideale Möglichkeit dar, um Bewerber von einem Unternehmen zu überzeugen sowie bereits angestellte Mitarbeiter zu motivieren, was generell für eine größere Identifikation mit dem Arbeitgeber sorgt.

Anzeige Lease A Bike
Anzeige

Fazit – Benefits sind attraktiv und zahlen sich für beide Seiten aus

In Bezug auf den heutigen Fachkräftemangel lässt sich mit Zusatzleistungen das Recruiting von Unternehmen stark verbessern, denn es entsteht ein Alleinstellungsmerkmal, das hervorhebt, warum ein bestimmter Employer so besonders ist und es sich lohnt für ihn zu arbeiten.

Letztendlich sollte es im Interesse jedes Arbeitgebers sein, zufriedene und glückliche Mitarbeiter zu beschäftigen, die sich mit ihm identifizieren, denn nur diese können ein Unternehmen erfolgreich machen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar