Schneller, gesünder & motivierter mit dem Dienstfahrrad zur Arbeit.

Wir von Dienstfahrrad.com möchten dich dabei unterstützen, wie du das Konzept des Bike-Leasings in dein Unternehmen implementieren kannst.

Allgemein

Rechtliches

E-Bike

Sicherheit

Warum wir vom Dienstfahrrad überzeugt sind

Dienstfahrrad – ein tolles Modell von dem immer mehr Arbeitnehmer Ihren Chef überzeugen. Der Arbeitgeber least dabei ein Fahrrad und sein Mitarbeiter darf es fortan nutzen. Die anfallende Leasingrate kann im Rahmen der Barlohnumwandlung vom Gehalt abgezogen werden – ein cleveres Steuersparmodell.

Der Arbeitnehmer muss nur noch den geldwerten Vorteil versteuern und erhält dafür sein Wunschrad, welches er für den Weg zur Arbeit und in seiner Freizeit nutzen kann.

Auf dieser Seite geben wir viele Tipps rund um das Dienstfahrrad-Leasing und klären dich über die Vor- und Nachteile, die rechtlichen Grundlagen und die Freizeitmöglichkeiten und den Fahrspaß mit einem E-Bike auf.

Die Vorteile eines Dienstfahrrads

Gesundheit

Fahrradfahren hält jung und ist ein persönlicher Beitrag zum Umweltschutz.

Schneller zur Arbeit

Auf dem Weg durch den Berufsverkehr ist man mit dem Fahrrad oft am schnellsten unterwegs.

Kostenersparnis

Der Arbeitnehmer kann sein Wunschrad fahren, das er sich sonst nicht hätte leisten können.

Steuerersparnis

Bei normalen Fahrrädern muss keine Kilometer-Pauschale als geldwerter Vorteil versteuert werden.

Aktuelle Beiträge

So läuft das Leasing ab

Berufspendler mit dem Auto oder mit dem Rad

  1. Der Arbeitnehmer fragt beim Arbeitgeber an, ob dieser ihm ein Dienstfahrrad zur Verfügung stellt (was sich als Sparmodell für beide Seiten entpuppen würde!)
  2. Der Arbeitgeber ist von der Idee begeistert und holt Angebote von Leasingunternehmen ein, die das Wunschrad des Arbeitnehmers anbieten.
  3. Ein Leasingvertrag wird unterzeichnet. Der Arbeitgeber nimmt dabei die Rolle des Leasingnehmers ein.
  4. Arbeitnehmer und Arbeitgeber schließen einen Überlassungsvertrag. Die Leasingrate wird (teilweise) auf den Arbeitnehmer umgelegt und reduziert dessen Bruttogehalt (und damit die Höhe der Versteuerung). Gleichzeitig geht das Nutzungsrecht für das Fahrrad auf ihn über.
  5. Nach Ablauf der Leasingzeit kann der Arbeitnehmer eventuell das Fahrrad erwerben, sofern eine Kaufoption vereinbart wurde.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen